Über uns - WENZL Freizeit & Touristik

Firmenchronik

1976 Hans Wenzl macht sich 26–jährig mit einem Omnibus selbständig und bietet Tagesfahrten für Feriengäste an
1977 Übernahme von Linienverkehren im Auftrag der Deutschen Bundespost
1978 Kauf eines weiteren Reisebusses
1979 Bau einer Werkstatt auf dem elterlichen Grundstück. Heiner Wenzl, Bruder des Firmenchefs, wird Busfahrer und ist es bis heute aus Leidenschaft
1980 Ein Doppelstockbus wird angeschafft, um die steigende Nachfrage nach hochwertigen Ausflugsfahrten bedienen zu können
1983 Der erste nagelneue Reisebus – ein Neoplan Jetliner – ist der ganze Stolz von Fahrer Heiner.
Erwerb und Umbau eines alten Feuerwehrhauses in der Bahnhofstraße 75 zur heutigen Geschäftszentrale
1986 In Altenmarkt/Pongau entdeckt Hans Wenzl einen alten Postbus der Marke Gräf & Stift, Baujahr 1946, der als Bauwagen genutzt wird. Der Oldtimer wird zu einem Schmuckstück, allerdings ist die Restauration bis heute noch im Gange
1987 In den Jahren 1986 bis 1994 expandiert die Firma weiter und stellt insgesamt acht fabrikneue Setrabusse S 215 HRIGT in Dienst
1989 Der Eiserne Vorhang fällt und mit ihm der nervenaufreibende Kampf um Visaerteilung und Einreiseerlaubnis nach Tschechien. Ein neues Zeitalter beginnt
1990 Gründung der Meyer – Wenzl GmbH mit Sitz in Marienberg / Sachsen
1991 Eröffnung eines Büros für Flugreisen in der Ladestraße in Bodenmais. Übernahme des Skibusverkehrs von Bodenmais zum Bretterschachten und Arber mit bis zu sechs Großraum–Linienbussen
1992 Weiterer Aus– und Umbau der Geschäftszentrale in der Bahnhofstraße
1995 Eröffnung eines Flugreisebüros in Lam. Einstieg in die Baureihe 300 mit drei fabrikneuen S 315 HD
1996 Anschaffung von zwei neuen Midi-Bussen für den Bodenmaiser Ortslinienverkehr
1997 Die Bodenmaiser Bimmelbahn nimmt den Betrieb auf
1999 Der Betriebshof im Rißlochweg wird modernisiert und erweitert
2000 In den Jahren bis 2003 werden alle Linienbusse durch Neufahrzeuge ersetzt
2006 Die Kleine Arberseebahn geht in Betrieb – und wird ein großartiger Erfolg. Ein fabrikneuer blauer Neoplan Cityliner verstärkt den Reisefuhrpark - der Letzte in farbiger Lackierung.
2007 Erwerb eines 18.000 qm großen Betriebsgeländes in Arnbruck
2008 Sohn Benedikt Wenzl tritt in die Firma ein
2010
WENZL-Busse werden von jetzt an weiß lackiert und tragen eine Chrom-Aufschrift.
In den folgenden Jahren wird massiv in den Fuhrpark investiert, um die optische Neuausrichtung der Flotte schnellstmöglich zu vollziehen.
2011 Übernahme des Schulbusverkehrs in Ruhmannsfelden mit sechs zusätzlichen Linienbussen
2012 Umfirmierung in WENZL Freizeit & Touristik GmbH & Co. KG. Ein Neoplan-Starliner wird das neue Flaggschiff des Betriebes
2014 Großinvestition durch die Übernahme von BMW Werksbuslinien mit drei Fernreisebussen und drei Doppeldeckern
2015
Der letzte farbige Bus, ein blauer Neoplan 116 Cityliner, verlässt uns für einen Setra 515 HD, die komplette Flotte wurde seit 2010 erneuert.
2016 Vier fabrikneue Schulbusse, natürlich mit Euro 6-Norm, bedienen seit September den Schülerverkehr in Wenzenbach und Bernhardswald.
2017 Qualitätsoffensive im ÖPNV durch 2 fabrikneue Setra 145 LE sowie 2 Mercedes Benz Intouro. Zum Jahresende wird das Reiseunternehmen Ranzinger in die Wenzl Freizeit & Touristik eingegliedert, der bestehende Fuhrpark wird erneuert, die Mitarbeiter übernommen.
2018 Der erste Mehrtagesfahrtenkatalog erscheint.